Regenponcho, Regencape

Regenponcho
Ein beliebter Regenschutz ist seit Alters her der Regenponcho. Ein Regenponcho ist leicht überzuziehen und schützt gegen fallenden Regen recht zuverlässig.

Ein Regenponcho muß nicht unbedingt atmungsaktiv sein, da durch Bewegung entstehender Schweiß als Wasserdampf problemlos nach unten entweichen kann. Er muß also nicht unbedingt mit einer teuren Semipermeablen Membran versehen werden, und ist somit in der Herstellung vergleichbar preiswert. Eine einfache Schale aus wasserdichtem Polyamid ist beim Regenponcho ausreichend.


Werbung

Vorteile und Nachteile des Regenponchos
Ein weiterer Vorteil des Regenponchos ist, daß ein Rucksack unter dem Regenponcho zuverlässig ebenfalls gegen den Regen geschützt ist.

Ein Nachteil des Regenponchos als Fahrrad Regenbekleidung ist jedoch der recht hohe Windwiederstand des Ponchos beim Radfahren. Außerdem besteht die Gefahr des Aufblasens. Dagegen können seitliche Verschlüsse, Beispielsweise Druckknöpfe die den Regenponcho unter den Armen verschließen, helfen. Auch gibt es mittlerweile Regenponchos mit Ärmeln. Sie erlauben es die Fläche, die der Fahrtwind angreifen kann, erheblich zu reduzieren. Allerdings sind dann die Beine nicht mehr vor dem Regen geschützt.

Der Regenponcho ist für Radfahrer nur bedingt geeignet
Zusammenfassend kann man sagen, das der Regenponcho ein leicht zu handhabender und optimaler Regenschutz für Fußgänger oder Wanderer ist, für Radfahrer jedoch nur bedingt auf Kurzstrecken zu gebrauchen ist.